1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

05.02.2020 - Erneuerung der S 185 in Holzhau/Rechenberg-Bienenmühle – aktueller Stand

Am Mittwoch, dem 5. Februar hat die Niederlassung Zschopau des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LASuV) den aktuellen Stand und einen Ausblick auf die weiteren Schritte zum Vorhaben Erneuerung der S 185 der Öffentlichkeit in Rechenberg-Bienenmühle vorgestellt.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Zschopau, plant die Fahrbahn der S 185 im östlichen Teil der Ortslage Rechenberg-Bienenmühle und in der Ortslage Holzhau zu erneuern. Die Erneuerung soll auf einer Strecke von rund 2,2 Kilometern Länge erfolgen, dabei ist eine bestandsnahe Linienführung vorgesehen. Der vorhandene Fahrbahnquerschnitt von 5,5 Metern befestigter Breite wird beibehalten. Östlich von Holzhau bis zum Anschluss an die S 184 wurde die S 185 bereits instandgesetzt.

Erneuerung Fahrbahn, Entwässerung sowie Beleuchtung, Gehwege, Haltestellen

Die vorliegende Planung umfasst die Erneuerung der Fahrbahn mit Entwässerungseinrichtung. Baulastträger ist der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Zschopau. Beleuchtung, Gehwege und Bushaltestellen befinden sich in der Baulast der Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle und werden gemeinsam mit den Baumaßnahmen des LASuV umgesetzt.

Verbesserte Bedingungen für Anwohner und verringertes Unfallrisiko

Mit der Erneuerung werden zwei maßgebende Ziele verfolgt, die zu einer Verbesserung der Situation vor Ort führen. Die Beseitigung von Unebenheiten und Schlaglöchern führt zu einer Abnahme der Erschütterungen in der angrenzenden Bebauung und zu geringeren Lärm- und Staubemissionen. Mit der Verbesserung der Kriterien der Verkehrssicherheit wird zudem das Unfallrisiko verringert.

Geplanter Baubeginn Mitte des Jahres

Nachdem das Baurecht im Dezember 2019 hergestellt werden konnte, erfolgt nun im nächsten Schritt die Ausschreibung und anschließend die Vergabe der Bauleistungen, bevor die Bauarbeiten beginnen können.
Die Einrichtung der Umleitung und der Baustelle soll ab dem 2. Juni erfolgen, der Baustart ist dann am 8. Juni geplant. Die gebundenen und ungebundenen Oberbauschichten werden ausgebaut und die Packlage als Grundlage für den neuen Oberbau wird freigelegt. Anschließend werden die Randbereiche mit Schottertragschichten verstärkt. Gegebenenfalls vorhandene Tragfähigkeitsdefizite der Packlage werden beseitigt. Der Straßenoberbau wird in Asphaltbauweise ausgeführt, abschließend werden noch Markierung und Straßenausstattung erneuert. Geplant ist ein Abschluss der Arbeiten im Spätsommer/Herbst des Jahres.

Die Arbeiten finden unter Vollsperrung der S 185 statt, eine großräumige Umleitung über die B 171 und die S 184 (Frauenstein/Hermsdorf) wird eingerichtet. Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke wird entsprechend dem Bauablauf weitestgehend gewährleistet.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich nach derzeitigem Stand auf rund 2,3 Millionen Euro. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr