1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.07.2014 - Ab Montag Böschungsinstandsetzung an der B6 zwischen Plotzen und Hochkirch

Ab kommenden Montag, den 21. Juli, führt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die erforderlichen Arbeiten durch, um einen Böschungsabbruch wieder instand zu setzen. Die Starkniederschläge im Zuge des Hochwassers 2013 hatten hier Böschungsrutschungen im Zuge der B 6 zwischen Plotzen und Hochkirch verursacht. Die Böschung weist in diesem Bereich eine Höhe zwischen 2 und 3 Metern auf. Damit die Arbeiten ausgeführt werden können, ist die vorhandene Schutzplanke vorübergehend auf etwa 60 Metern abzubauen. Nach Abschluss der Böschungssanierung wird die Schutzplanke wieder errichtet. Neben dem Böschungsrutsch ist der Auslaufbereich eines Durchlasses instand zu setzen. Hier sind der Einbau von Wasserbausteinen und der Aufbau der Böschung geplant.

 

Die Arbeiten sollen noch im August fertiggestellt werden. Die Baukosten in Höhe von 13.000 Euro werden aus den Mitteln zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013 bereitgestellt.

 

Die Bauarbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung und Regelung des Verkehrs mittels Baustellenampel. Wir bitten alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bauzeitlichen Erschwernisse.

 

 

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr