1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

20.02.2014 - Bund und Freistaat fördern mehrere Schadensbeseitigungen nach Hochwasser 2013 in Breitenbrunn

Die Gemeinde Breitenbrunn erhält vier Förderbescheide über insgesamt rund 173.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der jeweils förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Antonsthaler Straße und des Halbemeiler Weges/Fritzschberges im Ortsteil Rittersgrün, der Rabenberger Straße/Bergstraße im Ortsteil Antonshöhe sowie des Durchlasses in der Zainhammerstraße zur Verfügung gestellt.
                                                                                                        
Der vorhandene Bachlauf in der Zainhammerstraße wurde zum Teil ausgespült und mitgerissenes Geröll sowie Äste setzten den Durchlass zu. Weiterhin wurde das Einlaufrohr des Durchlasses zerstört, die Straßenentwässerung verstopft, Entwässerungsrohre beschädigt und die Straße teilweise unterspült. Im Zuge der Schadensbeseitigung wird das Bachbett beräumt, das Kanalrohr des Durchlasses erneuert und erweitert, ein neues Einlaufbauwerk mit Rechenanlage sowie ein neuer Absturzschacht für die vorhandene Regenentwässerung in der Zainhammerstraße hergestellt. Die unterspülten Straßenbereiche sollen mit Frostschutzschicht und Regelaufbau und das zerstörte Schnittgerinne mit Granit-Kleinsteinpflaster wiederaufgebaut werden.

Entlang der Antonsthaler Straße, des Arnoldshammers Weges und der unbefestigten Halbemeiler Wege / Fritzschberge kam es im Ortsteil Rittersgrün durch wild abfließendes Oberflächenwasser im Juni 2013 zu erheblichen Beschädigungen. An verschiedenen Stellen wurde die Asphaltdeckschicht unterspült und platzte ab. Vorhandene gepflasterte Querrinnen wurden ausgespült und die Steine teilweise herausgerissen. Weiterhin sind Straßenabläufe eingebrochen und Rohrleitungen zerstört worden. Spülgut lagerte sich auf angrenzenden Flurstücken ab und muss beseitigt werden. Im Zuge der Schadensbeseitigung ist die Erneuerung der Querrinnen mit Natursteinpflaster, die Auswechslung beschädigter Rohrleitungen auf einer Länge von 45 Meter, die Erneuerung von Straßenabläufen sowie die Instandsetzung der Asphaltdeckschicht in den betroffenen Bereichen geplant. Die beiden Steilstrecken Halbemeiler Weg/Fritzschberge sollen auf der vollen Länge und einer Breite von 3,5 Meter mit einem Asphaltoberbau neu befestigt und neue Entwässerungsgräben erstellt werden.

Die beiden Ortsverbindungsstraßen Rabenberger Straße und Bergstraße im Ortsteil Antonshöhe wurden durch wild abfließendes Oberflächenwasser und übergetretene Bäche stark beschädigt. Die Beschädigungen umfassen vorrangig die Bankette und befestigten Straßengräben. Weiterhin wurden vorhandene Durchlässe zugesetzt und die Asphaltdeckschicht ist durch Unterspülung in Teilbereichen aufgebrochen. Als Sofortmaßnahme wurden sehr stark ausgespülte Bereiche mit Frostschutzmaterial aufgefüllt. Im Zug der umfassenden Schadensbeseitigung soll die Reprofilierung der beschädigten Bankette auf einer Gesamtlänge von circa 4,5 Kilometer, die Befestigung der Straßengräben, Reinigung und Instandsetzung der Durchlässe sowie Instandsetzung der Asphaltdeckschicht in den betroffenen Bereichen erfolgen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr