1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

12.07.2019 - Bahnhofsbrücke in Aue wird instandgesetzt

Ab dem 22. Juli bis voraussichtlich Ende Oktober 2019 werden auf der B 169 in Aue zwischen der Goethestraße und der Dr.-Otto-Nuschke-Str. (S 255) abschnittweise eine Fahrbahnerneuerung mit rund 900 Metern Länge sowie Instandsetzungsarbeiten an der Brücke BW 19 (Bahnhofsbrücke) durchgeführt. Dabei werden außerhalb der Brücke die Fahrbahn abgefräst und 6 Zentimeter Asphaltbinder sowie 4 Zentimenter Asphaltdeckschicht neu eingebaut. Zudem werden teilweise vorhandene Tragfähigkeitsschäden durch zusätzliche Erneuerung der Asphalttragschicht beseitigt und 1.100 Meter Hochborde neu versetzt. Im Bereich des Brückenbauwerkes werden ebenfalls die Fahrbahn erneuert sowie Geländer, Bauwerksentwässerung und Schadstellen an Überbau, Kappen und Pfeilern instandgesetzt.

 

In der Zeit vom 22. Juli bis planmäßig 6. September muss die B 169 abschnittsweise voll gesperrt werden. Bis 9. August werden der Bereich ab Bahnhofsbrücke bis zur Kreuzung B 169/Agricolastraße/Robert-Schumann-Straße und anschließend bis 16. August zusätzlich auch diese Kreuzung voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt innerorts über B 169 Lößnitzer Str. – S 255 Dr. Otto Nuschke Straße – Niederpfannenstiel - Becherweg – Damaschkestraße – B 101 Schwarzenberger Straße – Altmarkt – Goethestraße und zurück.

 

Ab dem 17. August bis voraussichtlich 30. Oktober wird der Verkehr halbseitig über die Brücke geführt und analog der vorgenannten Strecke - jedoch im Einrichtungsverkehr (Ringverkehr) - von der Lößnitzer Straße zur Goethestraße umgeleitet. Zusätzlich ist im Zeitraum des Einrichtungsverkehrs vom 19. August bis 6. September zwischen den Kreuzungen Agricolastr. und Dr.-Otto-Nuschke-Str. die B 169 für die Straßenbauarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Bereich über die Agricolastraße und Robert-Koch-Straße zur Dr. Otto-Nuschke-Str. umgeleitet.

 

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahmen betragen ca. 1,2 Millionen Euro. Von diesen Kosten werden rund 180.000 Euro durch die Stadt Aue und 1 Million Euro durch die Bundesrepublik Deutschland getragen.

 

Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse gebeten.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr