1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.07.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 am Mulderadweg

Die Gemeinde Thallwitz hat einen weiteren Förderbescheid über rund 229.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung des Mulderadwegs von Wasewitz nach Canitz zur Verfügung gestellt.

 

Durch das Hochwasser im Juni 2013 wurde der Mulderadweg von Wasewitz nach Canitz überflutet. In dessen Folge wurde die vorhandene sandgeschlämmte Schotterdecke komplett weggespült. Der Mulderadweg ist in diesem Zustand nicht mehr nutzbar. Im Rahmen der Baumaßnahme soll der rund 1,1 Kilometer lange Mulderadweg, welcher streckenweise auch als Wirtschaftsweg genutzt wird, in Asphaltbauweise errichtet werden. Der Bereich des Wirtschaftsweges wird mit einer Breite von 3 Metern und der Radweg mit einer Breite von 2,50 Meter ausgeführt. Durch die Verwendung heller Gesteinskörnungen bzw. dem nachträglichen Einwalzen von hellem Splitt soll der Gefährdung von Amphibien und Reptilien durch die Aufheizung einer dunklen Asphaltdecke entgegengewirkt werden. Beidseitig werden einen halben Meter breite Bankette angelegt.

 

Die Ausführung der Baumaßnahme ist für den Zeitraum von Mai bis Oktober 2014 geplant.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr