1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

11.06.2012 - Freistaat fördert Bau der Waldschlößchenbrücke

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat den diesjährigen Zuwendungsbescheid über die Zuwendungsrate für den Verkehrszug Waldschlößchenbrücke in Höhe von rund 9 Millionen Euro erlassen. Der Freistaat Sachsen fördert das Gesamtvorhaben Verkehrszug Waldschlößchenbrücke anteilig mit 90 Prozent der zuwendungsfähigen Baukosten. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung des kommunalen Straßennetzes bereitgestellt.

Durch den Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke wird eine Verbindung zwischen den Dresdner Stadtteilen Radeberger Vorstadt und Johannstadt geschaffen. Die neue Elbequerung ermöglicht damit die östliche Umfahrung der Dresdner Innenstadt und entlastet diese vom Durchgangsverkehr. Durch die neue Verkehrsachse wird zudem der öffentliche Personennahverkehr bedeutend gestärkt. So wird der Dresdner Norden mit den Gewerbegebieten im Bereich des Flughafens für Berufspendler aus den städtischen Wohnbereichen mit dem ÖPNV besser erreichbar. Eine erhebliche Bedeutung hat die Waldschlößchenbrücke auch für die Rettungsdienste und den Katastrophenschutz. Im Falle eines Hochwassers sind die östlichen Stadtteile nach Fertigstellung der Baumaßnahme schneller und besser erreichbar.

Der Freistaat Sachsen fördert das Vorhaben Verkehrszug Waldschlößchenbrücke mit einer Gesamtzuwendung von rund 109,3 Mio. Euro. Bauseitig wurden bisher über 92 Mio. Euro an Fördermitteln durch die Landeshauptstadt Dresden umgesetzt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr