1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.07.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Burkhardtsdorf

Die Gemeinde Burkhardtsdorf hat einen Förderbescheid über rund 193.680 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der „Weißbacher Straße“, der Zufahrt zu Kalkofen und der Straße „Am Hang“ zur Verfügung gestellt.

Im Zuge des Hochwasserereignisses im Juni 2013 wurden durch wild abfließendes Oberflächenwasser Teilbereiche der „Weißbacher Straße“ und des Weges zur Bungalow-Kolonie sowie die komplette Straße „Am Hang“ aus- bzw. unterspült. Insbesondere kam es zu Unterspülungen, Absenkungen und Rissen in vorhandenen Asphaltflächen, Ausspülungen der Randbereiche und Bankette, starker Einschränkung der Funktionsfähigkeit der vorhandenen Straßenentwässerung und massiven Ausspülungen auf unbefestigten Wegen.

Im Zuge der Instandsetzung werden die betroffenen Bereiche von Schwemmgut beräumt. Der Sanierungsbereich „Am Hang“ erstreckt sich auf eine Länge von circa 643 Meter. Es ist geplant, den vorhandenen Asphalt aufzunehmen und den Untergrund, wo erforderlich, mit Frostschutzmaterial nachzuprofilieren. Es wird eine zehn Zentimeter dicke Asphalttragdeckschicht und eine 30 Zentimeter dicke Frostschutzschicht eingebaut. Dazu kommt auf einer Länge von 143 Meter drei zehnzeilige Granitpflastermulden als Querrinnen sowie einseitig ein Granithochbord.

Im Bereich der „Weißbacher Straße“ wird auf einer Länge von circa 476 Meter der vorhandene ungebundene Straßenaufbau mit einer sandgeschlämmten Schotterdecke bzw. Schotterrasen erneuert. Weiterhin werden in diesem Bereich beidseitig neue Bankette vorgesehen und die vorhandenen Entwässerungsgräben von Schwemmgut beräumt, reprofiliert und neu mit Oberboden angedeckt.

Alle Baumaßnahmen sollen bis Ende dieses Jahres beendet sein. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr