1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.08.2014 - Fahrbahnerneuerung der B 7 in der Ortsdurchfahrt Niedergräfenhain beginnt im Oktober

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr plant, im Zeitraum ab voraussichtlich 20. Oktober bis Jahresende eine Erneuerung der Fahrbahn und der Schnittgerinne im Zuge der B 7 Frohburg-Geithain im Abschnitt von der A 72 bis einschließlich Ortsdurchfahrt Niedergräfenhain mit einer Gesamtlänge von rund 1,5 Kilometern ausführen zu lassen. Die Baumaßnahme wird rund 700.000 Euro kosten, die Kosten werden vom Bund getragen.

Der erste Abschnitt soll von der A 72 bis zum Abzweig der kommunalen Straße von Niedergräfenhain nach Frauendorf, ein zweiter Abschnitt von diesem Abzweig bis zum Ortsausgang Niedergräfenhain ausgeführt werden. Beide Abschnitte werden jeweils voll gesperrt, für Linienbusse und Anlieger soll die Zufahrt in Abstimmung mit dem Baufortschritt möglich sein.

Der erste Abschnitt soll innerhalb der Herbstschulferien weitest möglich fertiggestellt werden. Hier soll zunächst gefräst und dann anschließend zwei Lagen Asphalt in einer Gesamtdicke von 10 Zentimetern unter Vollsperrung innerhalb etwa einer Woche neu eingebaut werden.

Der zweite Abschnitt wird mehr Zeit beanspruchen, weil in der Ortsdurchfahrt auch die Schnittgerinne und die Tragschicht bis zu einer Gesamtdicke von 36 Zentimetern, zudem einige Leitungen erneuert werden müssen. Deshalb wird dieser Abschnitt die restliche Bauzeit bis zum Jahresende benötigen. Der zweite Bauabschnitt soll deshalb möglichst weitgehend halbseitig gebaut werden, damit die Anlieger trotz Vollsperrung über die Baustelle zu ihren Grundstücken gelangen können. Einschränkungen können trotzdem nicht vermieden werden. Die Linienbusse und Schulbusse werden über die Gemeindestrasse nach Frauendorf umgeleitet. Zumindest die oberste Asphaltdeckschicht soll aber wieder auf gesamter Breite einbauen, damit keine unnötigen Nähte entstehen. An diesen Einbautagen werden auch Anlieger nicht den Baubereich befahren können.

Die beabsichtigten Leistungen befinden sich derzeit in der öffentlichen Ausschreibungsphase. Die tatsächlichen Bauabläufe sind von der vom Auftragnehmer dann gewählten Technologie sowie maßgeblich auch von den herrschenden Witterungsbedingungen abhängig. Über aktuelle Bau- und Umleitungssituation werden wir bei maßgeblichen Änderungen noch einmal informieren.

Wir bitten alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bauzeitlichen Erschwernisse. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr