1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.10.2019 - B 182, Fahrbahnerneuerung in und südlich von Strehla

Im Auftrag des Landesamts für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen beginnen am 14. Oktober Bauarbeiten auf der B 182.

Die Baumaßnahme teilt sich örtlich getrennt in zwei Abschnitte und zwar südlich von Strehla in Richtung Oppitzsch einschließlich der Ortslage Oppitzsch und in Strehla selbst.
Die geplante zeitliche Trennung der Abschnitte Ortslage Oppitzsch und Ortsausgang Oppitzsch bis Strehla wird nicht durchgeführt. Es ist geplant, die gesamte Maßnahme, bis auf die Endmarkierung, 2019 fertig zu stellen.

Der Baubeginn erfolgt mit dem Ausbau der Asphaltschichten in der Ortslage Oppitzsch. Hier wird der vorhandene Asphaltoberbau ausgebaut und ein neuer Oberbau, bestehend aus Asphalttrag-, -binder, und -deckschicht wieder eingebaut.

An der westlichen Straßenseite von der Einmündung Unterreußener Straße bis zum Ende der Bebauung in der Ortsdurchfahrt Oppitzsch am Grundstück Gröbaer Straße 2a werden neue Betonborde eingebaut und insgesamt dreizehn Straßenabläufe gesetzt.
Südlich von Strehla erfolgt eine Fahrbahnerneuerung vom Ortsausgang Oppitzsch bis in Höhe der Zufahrt des „Reifenservice Pestel“. In diesem Teilabschnitt soll die vorhandene Asphaltbinder- und -deckschicht abgefräst werden und eine 4 Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht und eine 8 Zentimeter dicke Asphaltbinderschicht eingebaut werden. Sollte in Teilbereichen eine Fahrbahnrandverstärkung notwendig werden, wird zusätzlich eine Asphalttragschicht eingebaut.

Der Baubereich hat eine Länge von rund 1,3 Kilometern.

In der Ortslage Strehla wird zwischen der Einmündung Bahnhofstraße und der Einmündung Schulstraße die Fahrbahn erneuert. In diesem Teilabschnitt soll die 4 Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht abgefräst werden und eine 4 Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht wieder eingebaut werden. Der Baubereich hier hat eine Länge von ca. 160 Metern.

Aufgrund der vorhandenen Fahrbahnbreiten werden die Arbeiten unter Vollsperrung ausgeführt.

Die großräumige Umleitung erfolgt über die B 169 zur B 6 nach Oschatz OT Lonnewitz und dann über die S 31 nach Strehla und umgekehrt. Der Anliegerverkehr nach Altoppitzsch wird am Bauanfang über ein Provisorium sichergestellt. Die Umleitung des Busverkehrs zwischen Riesa und Strehla erfolgt von der B 182 über die „Unterreußener Straße“ – Unterreußen – Großrügeln – nach Strehla.
Beim Bau des Teilabschnittes in Strehla wird der Busverkehr in Strehla auch von der B 182 über die Bahnhofstraße – Lindenstraße – Oschatzer Straße umgeleitet. Einige Haltestellen werden nicht bedient bzw. werden verlegt. Es sind die örtlichen Aushänge zu beachten.

Die Maßnahme soll bis Ende November 2019 fertiggestellt werden.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr