1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.03.2019 - S 148-Kreuzung mit der K 8671 östlich Großschweidnitz wird ausgebaut

Die Staatsstraße S 148 verbindet Löbau mit Neugersdorf und dem Grenzübergang zur Tschechischen Republik. An der Kreuzung schließen die Kreisstraße K 8671 und eine kommunale Straße (Straße der Jugend) nach Großschweidnitz an. Der Ausbau erfolgt mit dem Ziel, den aufgrund der nicht vorhandenen Haltesicht vor der Kuppe bestehenden Unfallschwerpunkt zu beseitigen. Die Baumaßnahme umfasst den grundhaften Ausbau der Kreuzung S 148 / K 8671 östlich Großschweidnitz. Die Gesamtlänge der Baustrecke beträgt 460 Meter. Hinzu kommen zwei Straßeneinmündungen mit einer Länge von insgesamt rund 140 Metern.

 

Um die Sichtbeziehungen für die Verkehrsteilnehmer zu verbessern, wird die Gradiente im Bereich der ehemaligen Gaststätte „Sachsenfreund“ abgesenkt. Im Rahmen des Ausbaus des Kreuzungsbereiches erfolgt die Einordnung eines Linksabbiegestreifens in beiden Fahrtrichtungen der S 148. Die Einmündung der Straße der Jugend in die S 148 wird nach Norden verschoben. Die beiden vorhandenen Bushaltestellen werden, bedingt durch die Verlegung der Einmündung der kommunalen Straße,  in neuer Lage behindertengerecht gebaut. Die Straßeneinmündung der Kreisstraße 8671 erfolgt ebenfalls in neuer Lage. Ein Teil der alten Fahrbahn wird auf 2 Meter Breite zurück gebaut und dient zukünftig als Gehweg zur geplanten Bushaltestelle. Im Kreuzungsbereich befindet sich ein Teich, der durch den Ausbau der Kreuzung berührt wird. Dieser wird unter Beibehaltung seiner Kontur um etwa vier Meter nach Osten verlagert.

 

Im Zuge des Ausbaues der Verkehrsflächen werden im Auftrag der Versorgungsunternehmen Kabel und Rohrleitungen verlegt und im Auftrag der Gemeinde die Straßenbeleuchtungsanlage erneuert.

 

Zu Beginn erfolgen Medienverlegungsarbeiten im Radbereich der Staatsstraße 148. Gleichzeitig erfolgen Vorarbeiten für den Straßenbau unter laufenden Verkehr mit einer Randabsicherung. Die Gemeindestraße (Straße der Jugend) ist ab Montag, den 1. April im Bereich der Einmündung S 148 voll gesperrt.

 

Die Hauptbauleistungen müssen dann unter Vollsperrung der jeweiligen Baubereiche erfolgen. Dazu erfolgt rechtzeitig vorab noch eine gesonderte Pressemitteilung.

 

Die Baukosten betragen 1,76 Millionen Euro, die mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert werden.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr