1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

12.03.2020 - A4, Fahrbahnerneuerung Landesgrenze Thüringen/Sachsen bis Pleißetalbrücke, Richtungsfahrbahn Görlitz

Am 30. März beginnen die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der A 4 im Abschnitt von der Landesgrenze Thüringen/Sachsen bis zur Pleißetalbrücke auf der Richtungsfahrbahn Görlitz. Die Länge des zu sanierenden Abschnittes beträgt rund drei Kilometer.

Im Zuge der Sanierung des Abschnittes erfolgen Arbeiten zum Bankettrückbau sowie zum Rückbau der vorhandenen Betonfahrbahn. Anschließend werden die Asphalttragschicht, die -binderschicht sowie die -deckschicht neu errichtet. Zuletzt werden die Bankette sowie eine dauerhafte Markierung hergestellt.

Der Abschluss der Fahrbahnerneuerung erfolgt voraussichtlich bis 27. Juni.

Es ist vorgesehen, ab dem 30. März mit der Einrichtung der Verkehrsführung zu beginnen, diese soll am 8. April abgeschlossen sein. Der komplette Verkehr wird dann auf der Richtungsfahrbahn Aachen geführt. Während der Arbeiten werden jeweils zwei Fahrspuren in Richtung Dresden und zwei Fahrspuren in Richtung Aachen zur Verfügung stehen.

Anschlussstellen sind von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Die Baukosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro. Sie werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise im Bereich der Arbeiten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr