1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

19.11.2013 - Vorzeitige Verkehrsfreigabe der Mandaubrücke und des Kreisverkehrs im Zuge der Staatsstraße S 133 in Zittau

Aufgrund des guten Baufortschrittes an der o.g.  Baumaßnahme in Zittau wird das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Mandaubrücke und den neu errichteten Kreisverkehr am Donnerstag, den 21. November 2013 ab 15.00 Uhr eher als ursprünglich geplant für den Verkehr freigeben. Die Bauhauptleitung der  gemeinsamen Baumaßnahme vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Bautzen mit der Stadt Zittau und dem Landkreis Görlitz sind bis auf die für 2014 vorgesehenen Arbeiten an den Bauwerksübergängen und den Pflasterflächen unter der Brücke abgeschlossen. Mit der Verkehrsfreigabe der Mandaubrücke entfallen auch sämtliche Umleitungen, Verkehrsraumeinschränkungen und Tonnagebegrenzungen für die Äußere Oybiner Straße.

Diese Baumaßnahme umfasste die Erneuerung des Kanales über den Goldbach im Bereich der Staatsstraße S 133, die Teilerneuerung der Brücke über die Mandau und  die Anpassung der angrenzenden Straßenbereiche. Dabei erfolgte der grundhafte Straßenausbau der Bereiche auf der Ostseite (Külzufer, S 133 Mandaustraße und S 133 Äußere Oybiner Straße) sowie  eine verbesserte fahrgeometrische Trennung zwischen den beiden Einbahnstraßen. Zusätzlich wurde außerhalb des Baubereiches eine Asphalterneuerung in der Mandaustraße bis zum Stadtring ausgeführt. Auf der Westseite der Mandaubrücke wurden grundhaft ausgebaut: S 133 Humboldtstraße, K 8638, Äußere Oybiner Straße und Schliebenstraße mit Umverlegung und Erneuerung von Versorgungsleitungen. Gleichzeitig wurde eine Neuordnung des Knotenpunktes durch den Bau einer Kreisverkehrsfläche mit Mittelinsel geschaffen.

Bis zum Frühjahr 2014 werden in Abhängigkeit der Witterung die noch verbleibenden Restleistungen ausgeführt. Dies sind unter anderem die Fertigstellung des Wasserbaupflasters  in den Vorlandbereichen zwischen dem BW4 und dem BW5,  der Rückbau der Abfahrten zum Gewässer sowie die Angleichung des Geländes in diesem Bereich sowie im Bereich des Grundstückes vom Dresdener Hof  und das Aufbringen der Markierung. Diese Leistungen werden in Abhängigkeit von der Witterung ggf. noch dieses Jahr unter öffentlichen Verkehr mit geringen Einschränkungen ausgeführt. Die Restleistung (Herstellung der Asphaltübergänge an den Brückenenden der Mandaubrücke) sind für  2014  vorgesehen. Voraussetzung dafür sind Mindesttemperaturen und trockene Witterung. Dafür wird die Mandaubrücke noch einmal für circa eine Woche vollgesperrt.

Der Bauanfang der Baumaßnahme erfolgte am 10. September 2012 durch das beauftragte Bauunternehmen Schachtbau Nordhausen. Trotz der Hochwasserereignisse 2013 konnte durch eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten die Fertigstellung der Hauptleistung  zum heutigen Tag erreicht werden. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bedankt sich für die gute Zusammenarbeit bei allen beteiligten Firmen, Ver- und Entsorgungsunternehmen, Ämtern und vor allem für das Verständnis der Anwohner und Geschäftsleute für die Einschränkungen in der Bauzeit.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr