1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.07.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Meißen

Die Stadt Meißen hat einen Förderbescheid über rund 32.858 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Wiederherstellung der Straßenbeleuchtung an der Siebeneichener Straße zur Verfügung gestellt.

Der elbnahe Bereich der Siebeneichener Straße, in dem zum Zeitpunkt der Juniflut 2013 bereits ein umfangreicher Ausbau der Bundesstraße B 6 stattfand, ist erheblich vom Hochwasser geschädigt worden. Auf der Siebeneichener Straße war der Wasserstand in einem großen Abschnitt so hoch, dass die Beleuchtungsmasten bis über die Anschlusskästen im Wasser standen. Durch diesen Umstand drang das Wasser in die alten Massekabel ein und verursachte Kurzschlüsse innerhalb des Kabels. Die öffentliche Straßenbeleuchtung ist auf circa 850 Meter Länge nicht mehr funktionsfähig. Innerhalb des Neubaus der Siebeneichener Straße ist auch die Fertigstellung der neuen Straßenbeleuchtungsanlage bis Ende dieses Jahres geplant. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit zwischen dem Hochwasser 2013 bis zur Fertigstellung der neuen Straßenbeleuchtung soll diese provisorische Straßenbeleuchtung dienen. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr