1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

INTERREG V A

Kooperationsprogramm Freistaat Sachsen - Tschechische Republik | Modernisierung S 306 Bad Elster - Hranice

(© Sächsische Aufbaubank - Förderbank -)

Im Rahmen des grenzübergreifenden Kooperationsprogramms Freistaat Sachsen - Tschechische Republik 2014 - 2020, INTERREG V A*, wurde durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, das Bezirksamt für Straßenunterhaltung und Instandsetzung Karlovy Vary und die Stadt Hranice die historische grenzüberschreitenden Straßenverbindung Bad Elster S 306 – Hranice III / 2172 ausgebaut.

Moderne und sichere Verbindung zwischen Bad Elster und Hranice

Ziel des Projekts war der Ausbau und die Modernisierung eines Abschnitts von rund 3,7 Kilometern Länge der bestehenden Straßenverbindung Staatsstraße 306 von Bad Elster/Bährenloh bis zum Grenzübergang und der sich auf tschechischer Seite anschließenden Straße III/2172 bis in die Stadt Hranice. Im März 2018 begannen die Arbeiten auf tschechischer, im April 2020 auf deutscher Seite. Die Bauarbeiten am gesamten Projekt wurden
entsprechend der Planung Ende Dezember 2020 abgeschlossen.

Insgesamt erfolgte der Ausbau auf rund 3,7 Kilometern Länge. Die Fahrbahn wurde grundhaft neu hergestellt, Stützwände und ein Regenrückhaltebecken wurden errichtet, Leitungen und Straßenbeleuchtung neu hergestellt. Die grenzüberschreitende Verbindung verfügt damit über einen modernen und regelkonformen Ausbaustandard. Durch eine gut funktionierende Anbindung an das Straßen-, Rad- und Wanderwegenetz ist die Grundlage für einen regen touristischen, wirtschaftlichen und kulturellen Austausch in der gesamten Region geschaffen.

Gesamtkosten von rund 7,9 Millionen Euro

Die Gesamtkosten liegen bei rund 7,9 Millionen Euro, davon 6,9 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Kooperationsprogramms. 15 Prozent Eigenmittel trägt der Freistaat Sachsen. Bei den tschechischen Partnern werden 10 Prozent der Eigenmittel vom Bezirk Karlovy Vary und der Stadt Hranice erbracht und 5 Prozent steuert der Staatshaushalt der Tschechischen
Republik bei.

*Das Kooperationsprogramm stellt Fördermittel in dreistelliger Millionenhöhe bereit, um Grenzbarrieren weiter abzubauen. Seit Programmbeginn 2014 wurden über 140 Projekte unterstützt. Kooperationsvorhaben können mit bis zu 85 Prozent der förderfähigen Ausgaben durch EFRE-Mittel bezuschusst werden.

Informationsflyer zum Vorhaben

Kartenmaterial Modernisierung S 306 Bad Elster - Hranice

(© Kartengrundlage GeoSN)

Übersichtskarte

(© Kartengrundlage GeoSN)

Übersichtslageplan

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Pfeiffer, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr