1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.02.2019 - Touristische Unterrichtungstafel für Silbermann-Orgel Crostau

Die Silbermann-Orgel Crostau erhält eine touristische Unterrichtungstafel. An der A 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst a.T. weist zukünftig eine der charakteristischen braunen Tafeln auf einen lohnenden Abstecher hin.

 

Die Kirche in Crostau ist eine evangelisch-lutherische Kirche in der Gemeinde Crostau im Landkreis Bautzen. Berühmt ist diese vor allem durch die von Gottfried Silbermann gebaute Orgel. Christian Heinrich von Watzdorf, Kammerherr von August dem Starken, ließ die Orgel im Jahre 1732 einbauen. Der „Königlich Sächsische Hof- und Landorgelbauer“ Gottfried Silbermann (1683-1753) zählt zu den bedeutendsten Orgelbauern.

 

Die Silbermann-Orgel Crostau besitzt 20 klingende Register auf zwei Manualen und im Pedal. Abweichend von dem üblichen Manualumfang von C, D bis c3 baute Silbermann die Crostauer Klaviaturen bis d3 aus. Einen solchen Umfang hatten neben einem Positiv in Schweikershain nur noch die großen Instrumente in Dresden und die Orgel in der Johanniskirche Zittau. Die zweimanualige Silbermann-Orgel Crostau wurde während des Kirchenneubaus von 1868 bis 1970 auf dem Malzboden der sich in den Wirtschaftsgebäuden des Schlosses Crostau befindlichen Brauerei gelagert. Im Mai 1870 wurde die Orgel durch den sächsischen Orgelbauern Carl Eduard Schubert in der neuen Kirche wieder aufgestellt. Bereits in den Jahren 1860/61 hatte Schubert die Orgel in Crostau restauriert. Die letzte Instandsetzung und Restaurierung der Orgel fand 2016 statt.

 

„Die von Gottfried Silbermann gebauten Orgeln sind bedeutende Denkmäler der Orgelbaukunst und zählen zu den einmaligen Kulturgütern im Freistaat Sachsen,“ so Doris Drescher, Präsidentin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. „Die Silbermann-Orgel Crostau mit den reichlich 1000 Orgelpfeifen sollten nicht nur Musikliebhaber einmal gesehen bzw. vielmehr gehört haben. Den Silber-Klang können die Einheimischen sowie die Touristen von nah und fern in Gottesdiensten, Konzerten und Orgelführungen erleben. Die neue Unterrichtungstafel an der Autobahn soll vorbeifahrende Touristen zu diesem lohnenden Abstecher einladen, um die Silbermann-Orgel Crostau einmal selbst zu bestaunen.“

 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafel erteilt. Im nächsten Schritt ist der Förderverein Silbermann-Orgel Crostau e. V. als Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald die Schilder gefertigt sind.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr