1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.03.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Coswig

Die Große Kreisstadt Coswig hat einen Förderbescheid über rund 48.300 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Straße „Niederseite“ zur Verfügung gestellt.

Im Zusammenhang mit dem Hochwasserereignis 2013 wurde die Niederseite im Ortsteil Brockwitz von der Elbe überflutet und dabei Gehwegbereiche und Randstreifen der Straße beschädigt. Zur nachhaltigen Schadensbeseitigung sollen beschädigte Randbereiche wiederhergestellt, in Teilabschnitten asphaltiert und beschädigte Pflasterflächen repariert werden. Der Randstreifen soll in diesem Zuge auf einer Länge von circa 85 Meter mit Asphalt befestigt werden, damit bei zukünftigen Hochwasserereignissen der Schaden so gering wie möglich ausfällt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr