1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

03.03.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Dippoldiswalde

Die Stadt Dippoldiswalde hat einen Förderbescheid über 153.160 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau einer Stützmauer im Ortsteil Seifersdorf zur Verfügung gestellt.

Die Stützmauer befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Dorfplatz von Seifersdorf und ist der zentrale Punkt des Dorfes, der jährlich für zahlreiche öffentliche Veranstaltungen genutzt wird. Die umliegenden Gebäude wurden in den letzten Jahren saniert, zwei stehen unter Denkmalschutz. Der Gehweg entlang der Stützmauer führt zur Kirche und zum Friedhof. Durch das Hochwasser im Sommer 2013 drohte die zerstörte Stützwand auf den Platz vor dem Gemeindezentrum abzurutschen. Die anschließende steile Böschung war bereits ins Rutschen gekommen. Mit der Erneuerung der Stützwand wurde bereits förderunschädlich begonnen, um weitergehenden Schaden in Form von Hangrutschungen oder Beeinträchtigungen der Standsicherheit des Gebäudes zu verhindern. Dazu gehören auch die Wiederherstellung der Grünflächen und Wege sowie die Herstellung von Entwässerungsmulden mit den zugehörigen Abläufen, Schächten und Leitungen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr