1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

12.03.2014 - Sanierung der Edvard-Grieg-Allee in Leipzig wird vom Freistaat gefördert

Die Stadt Leipzig hat einen Fördermittelbescheid über rund 310.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Fördersatz von 75 Prozent. Die Förderung erhält die Stadt für Deckensanierung der Edvard-Grieg-Allee. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Die Edvard-Grieg-Allee ist Bestandteil des Hauptverkehrsstraßennetzes der Stadt Leipzig. Mit der geplanten Baumaßnahme ist die bauliche Erneuerung der stark belasteten Fahrbahn geplant. Auf dem circa 250 Meter langen Bauabschnitt erhält der Radverkehr zukünftig Schutz- bzw. Radfahrstreifen. Außerdem wird mit einer Querungshilfe ein Kreuzungspunkt der Straße mit einem Hauptweg, welcher die beiden anliegenden Parkanlagen Johannapark und Clara-Zetkin-Park miteinander verknüpft, das Überqueren der Edvard-Grieg-Allee sicherer. Dafür sorgen künftig auf drei Zentimeter abgesenkte Borde, Richtungsfelder für blinde und sehbehinderte Personen und eine breite Aufstellfläche auf der Insel in der Fahrbahnmitte.

Der Baubeginn soll im ersten Halbjahr 2014 erfolgen und sich unmittelbar an den ebenfalls mit Zuwendungen des Freistaates Sachsen geförderten Umbau des Kreisverkehrsplatzes in der Karl-Tauchnitz-Straße anschließen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr