1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

09.05.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Oberwiera

Die Gemeinde Oberwiera hat einen Förderbescheid über rund 126.500 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Straße „Kirchsteig“ zur Verfügung gestellt.

Durch das wild abfließende Wasser entstanden extreme Schäden auf dem Teilabschnitt „Kirchsteig“. Das vom Feld und der Straße abfließende Wasser hat die Struktur der Oberfläche angegriffen und die Schottertragschicht sehr stark geschädigt. Die Straße weist große Erosionsspuren auf. Das abgespülte Material wurde bis zu 100 Meter transportiert. Im Seitengraben setzte sich der vom Feld abgespülte Boden fest, so dass die Funktionsfähigkeit des Grabens nicht mehr gegeben war. Gleichzeitig wurden die vorhandenen Durchlässe mit Schlamm zugesetzt. Teilweise hat überströmendes Wasser die Rohrausläufe freigelegt und die Rohre in Ihrer Lage verändert. Zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Straße „Kirchsteig“ wird die Fahrbahn auf einer Länge von circa 450 Meter grundlegend saniert.

Die Baumaßnahme soll zwischen Juni und September 2014 durchgeführt werden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr