1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.04.2014 - Bund und Freistaat fördern weitere Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Grimma

Die Große Kreisstadt Grimma erhält einen weiteren Förderbescheid über nun rund 209.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Sanierung des Wanderweges entlang der Mulde zur Verfügung gestellt.

Der Wanderweg entlang der Mulde wurde durch das Muldehochwasser im Juni 2013 zwischen der Muldezufahrt nach Höfgen, dem Fährhaus und der Wassermühle Höfgen stark beschädigt. Die Fahrbahnen wurden zum Teil weggespült oder schwer geschädigt und an zwei Durchlässen das Holzgeländer aus der Verankerung gerissen und weggespült. Für die Beseitigung der Hochwasserschäden und die nachhaltige Erneuerung der Wege erhält Grimma die Fördermittel. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr