1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

06.09.2012 - Freistaat fördert neue behindertengerechte Busse für den POB

Am heutigen Donnerstag hat der Plauener Omnibusbetrieb GmbH  (POB) vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr einen Bescheid über die Beschaffung von drei behindertengerechten Standard-Linienomnibussen erhalten. Die Fahrzeuge werden mit jeweils 70.000 Euro aus dem Landesinvestitionsprogramm des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert. Die POB ist mit der Erbringung von ÖPNV-Leistungen vorrangig im Vogtlandkreis beauftragt. Schwerpunkt der ÖPNV-Erschließung bilden die Verbindungen zwischen den umliegenden Gemeinden und der größten Stadt des Vogtlandes Plauen. Der Plauener Omnibusbetrieb GmbH  (POB) ist das größte Busunternehmen im Vogtlandkreis. Das Unternehmen besitzt 52 Omnibusse, davon 47 Standard-Linienomnibusse, 1 Standard-Gelenkomnibus, 2 Midibusse und 2 Kleinbusse. Durch die Förderung erhöht sich der Anteil an barrierefreien Omnibussen auf etwa Dreiviertel aller Linienomnibusse des Unternehmens.

Für das Jahr 2012 stehen im Landesinvestitionsprogramm 100 Mio. Euro für die Förderung von ÖPNV-Maßnahmen im Freistaat zur Verfügung. Insbesondere der Bereich Bus (Fahrzeuge und Infrastruktur) partizipiert mit über 20 Prozent der diesjährigen Investitionen von der Förderung. Insgesamt stellt der Freistaat Sachsen in diesem Jahr mehr als eine halbe Milliarde Euro für den ÖPNV (Betrieb und Investitionen) zur Verfügung.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr