1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.06.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Marienberg

Die Stadt Marienberg hat heute einen Förderbescheid über rund 30.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Wiederherstellung des Mühlenweges vom Ortsteil Lauterbach bis zum Ortsteil Niederlautersteinverwendet.

 

Infolge des Hochwassers 2013 kam es im Bereich des Mühlenweges vom Ortsteil Lauterbach bis zum Ortsteil Niederlautersteinzu massiven Schäden durch Überflutungen und Ausspülungen des wild abfließenden Oberflächenwassers. Sowohl die Nebenanlagen als auch der Straßenkörper wurden sehr stark ausgespült. Teilweise kam es zu massiven Erosionen. Die abgetragenen Massen schädigten die Infrastruktur und Privatgrundstücke in der sich unterhalb befindlichen Bebauung.

 

Es ist unter anderem vorgesehen, den Weg mit Frostschutzmaterial aufzufüllen sowie mehrere Abschläge herzustellen. Des Weiteren werden Mulden hergestellt. Der Sanierungsbereich hat eine Gesamtlänge von ca. 780 Meter.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr