1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

22.03.2019 - Hochwasserschadensbeseitigung: Ersatzneubau von zwei Stützmauern im Zuge der S 115 in Cunewalde

In der Ortslage Cunewalde verläuft die S 115 im Baubereich oberhalb des Cunewalder Wasser. Die vorhandenen Stützmauern 3.1 und 4 aus Naturstein wurden im Zuge des Hochwasserereignisse der Jahren 2010 und 2013 nachhaltig geschädigt. Um die erforderliche Funktionstüchtigkeit dauerhaft wieder herzustellen, sollen die Stützmauern vollständig erneuert werden. Dazu werden die geschädigten Stützmauern abgebrochen und durch neue Stahlbetonstützwände mit einer Natursteinverblendung ersetzt. Gleichzeitig mit der Stützmauererneuerung erfolgt auch der Anbau bzw. der Ausbau des vorhandenen Gehweges sowie der Austausch der innerhalb der Straße liegenden Leitungen für Trink- und Regenwasser sowie der grundhafte Straßenausbau. Die Stützmauern haben eine Baulänge von rund 80 Metern, der grundhafte Straßenausbau erfolgt auf etwa 260 Metern.

 

Für die gesamte Bauzeit wird die S 115 ab Montag, den 25. März voll gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt mittels einer ausgewiesenen Umleitungsstrecke in Abhängigkeit der Bautätigkeit in der Ortslage Beierdorf über die S 151 / S 152 und B 96.

 

Die Arbeiten sollen Mitte Dezember 2019 abgeschlossen werden. Die Baukosten für das Bauvorhaben betragen rund 1,3 Millionen Euro, die überwiegend mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert werden.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr