1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

16.07.2013 - Freistaat fördert Umbau des Bahnübergangs bei Audenhain

Die Gemeinde Mockrehna hat einen Förderbescheid in Höhe von rund 200.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr für den Umbau Bahnübergang der Verbindungsstraße zwischen Gräfendorf und Audenhain bei Bahn-km 65,920 erhalten.

Zwischen der B 87 und Audenhain kreuzt die Ortsverbindungsstraße außerorts die Eisenbahnstrecke Halle - Guben höhengleich. Aus Gründen der Sicherheit und der Abwicklung des Verkehrs ist es erforderlich, eine Lichtzeichenanlage mit Halbschranken entsprechend dem aktuellen Regelwerk einzubauen. Derzeit ist der Bahnübergang mit einer Halbschrankenanlage mit im Andreaskreuz integrierten Blinklichtern gesichert. Beteiligte an der Kreuzung sind die DB Netz AG als Baulastträgerin des Schienenweges und die Gemeinde Mockrehna als Baulastträgerin der Straße. Da durch den Umbau des Bahnüberganges die Sicherheit erheblich erhöht wird, beteiligt sich auch der Bund kostenmäßig auf der Grundlage des Eisenbahnkreuzungsgesetzes. Jeder der drei Beteiligten trägt ein Drittel der anfallenden Gesamtkosten.

Die Anteil der Gemeinde Mockrehna an den Gesamtkosten wird mit 90 Prozent der förderfähigen Kosten gefördert. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr