1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

09.04.2013 - Baubeginn S 43 Verlegung westlich Brandis 2. BA, Los 5: Straßenbau

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat die o.g. Maßnahme im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens an die STRABAG AG, Direktion Sachsen, Bereich Nordsachsen (Gruppe Schkeuditz) vergeben.

Die Arbeiten zum grundhaften Ausbau der kommunalen Straßen einschließlich des Radweges werden in zwei nacheinander auszuführenden Teilabschnitten bis etwa Ende August 2013 laufen. Dieser Auftragnehmer wird ab 15. April 2013 beginnen, die erforderlichen Leistungen in beiden Teilabschnitten auszuführen. Der grundhafte Ausbau in beiden Abschnitten erstreckt sich im Zuge der ehemaligen S 43 zwischen dem Knotenpunkt Weststraße in Brandis bis zum bereits rückgebauten Bahnübergang (Teilabschnitt 1) und der Anbindung des Gewerbegebietes bis zur neuen S 43 (Teilabschnitt 2).

Die Kosten für diese Straßenbauleistungen belaufen sich auf ca. 425.000 Euro. Die Europäische Union fördert den Anteil des Freistaates mit 75 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Ausführung der Straßenbauarbeiten erfolgt im 1. Teilabschnitt (Brandis bis Bahnübergang/ Kleinsteinberger Straße) unter Vollsperrung und im 2. Teilabschnitt in halbseitiger Bauweise und Regelung durch Lichtzeichenanlage.

Wir danken insbesondere den Anliegern, mit denen bei der Projektvorbereitung konstruktive Gespräche geführt werden konnten.

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Erschwernisse.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr