1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.11.2013 - Erneuerung Deckschichten an der B 97 in Laußnitz: Arbeiten dauern länger

Die Erneuerung der Fahrbahn der B 97 zwischen Grenz- und Schulstraße in Laußnitz wurde Mitte September begonnen. Ziel war es ursprünglich, die Bauarbeiten bis Ende kommender Woche abzuschließen. Dieser Fertigstellungstermin kann nunmehr leider nicht gehalten werden.

Die Ergebnisse der Asphaltuntersuchungen vor der Ausschreibung deuteten auf eine genügende Asphaltstärke hin, so dass lediglich Binder- und Deckschicht ausgetauscht werden sollten.  Bei den Tiefbauarbeiten zur Errichtung der Regenwasserleitung wurde geringere Mächtigkeit des Asphaltoberbaus festgestellt und darunter befindliche Pflasterschichten. Die Lage der Pflasterschichten und deren Unregelmäßigkeit lassen keinen normgerechten bituminösen Aufbau zu. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sich durch schwierige Baugrundverhältnisse der Bau der Regenwasserleitung äußerst schwierig gestalten ließ und nicht in der geplanten Bauzeit realisiert werden konnte.

Deshalb hat sich das Landesamt für Straßenbau und Verkehr dafür entschieden, im Baubereich eine grundhafte Erneuerung des Straßenkörpers durchzuführen. Dabei wird der alte Pflasterbelag ausgebaut. Nach dem Einbau der notwendigen ungebundenen Tragschichten bzw. Frostschutzschicht werden die bituminösen Schichten mit einer entsprechend länger zu erwartenden Lebensdauer eingebaut.

Die Änderung der Bauweise hat zur Folge, dass sich die vertraglich vorgesehene Bauzeit verlängern und sich bis in das nächste Jahr hineinziehen wird. Diese Arbeiten werden weiterhin in kurzen Bauabschnitten durchgeführt, um die Verkehrsbehinderungen zu minimieren. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung. Aufgrund fehlender notwendiger Breiten werden mit Zustimmung der Gemeinde Laußnitz die Fußwege zeitweilig umgebaut und als Verbreiterung für die Straße genutzt. Während der Winterpause wird natürlich die durchgängige Befahrbarkeit der Bundesstraße wiederhergestellt. Die Arbeiten laufen dann im Jahr 2014 bei entsprechender Witterungslage wieder an.

Eine Vollsperrungsphase ist durch die Umplanungen nicht mehr vorgesehen.

Wir bitten alle betroffenen Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese umfangreiche Baumaßnahme.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr