1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.02.2019 - B 170-Ausbau in Bannewitz: Umbau der A 17-Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt beginnt

Am 4. März beginnen die Arbeiten zum Umbau der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt für den vierstreifigen Verkehr in Richtung Bannewitz (Baulos 8.1), diese sollen im II. Quartal 2019 abgeschlossen werden.

 

Es ist vorgesehen, die südliche Ausfahrtsrampe der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt vom 12. März bis zum 20. Mai 2019 für den Verkehr aus Richtung Dreieck Dresden-West kommend voll zu sperren. Der abfahrende Verkehr von der Autobahn A 17 soll bis zur Anschlussstelle Dresden-Prohlis geführt werden, wendet dort und kann dann wieder auf der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt abfahren. 

 

Für den Verkehr, der von der B 170 aus kommt, wird die Südrampe der A 17-Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt vom 12. März bis zum 12. April 2019 voll gesperrt sein. Ab dem 13. April kann der Verkehr, der aus Richtung Dresden kommt, wieder die Auffahrt der Rampe in Richtung Prag nutzen. Für den Verkehr, der auf der B 170 aus Richtung Bannewitz kommt, bleibt die Auffahrtsrampe Richtung Prag bis zum 20. Mai 2019 gesperrt. Anschließend ist die Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt wieder voll befahrbar.

 

Die Baukosten für das Baulos 8.1 betragen rund 1,6 Millionen Euro und werden durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert. Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und besonders umsichtige Fahrweise.

 

Das nächste Baulos 8.2 soll sich im Sommer 2019 anschließend und planmäßig am 5. Juli beginnen. Dabei soll die B 170 von der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt bis zur Kreuzung B 170/Boderitzer Straße umgebaut werden. Das Ende dieser Maßnahme ist für Mai 2020 geplant. Einzelheiten für den Bauablauf und die bauzeitliche Verkehrsführung werden rechtzeitig vorab gesondert veröffentlicht, sobald alle Einzelheiten feststehen.

 

Terminhinweis: Am kommenden Mittwoch, den 13. Februar findet ab 18 Uhr in der Feuerwehr in Bannewitz eine Bürgerversammlung zum Baubeginn des Bauloses 8.1 statt. Vertreter des LASuV und der bauausführenden Firma werden vor Ort sein, um alle Einzelheiten zum geplanten Bauablauf vorzustellen und auch auf die Betroffenheiten der Anlieger eingehen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr