1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.05.2014 - Brückeninstandsetzung an der Staatsstraße S 129 im Rosenbacher Ortsteil Bischdorf

In Bischdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Rosenbach kreuzt die Staatsstraße S 129 den Rosenbach. Die Natursteingewölbebrücke über den Rosenbach soll aufgrund des schlechten baulichen Zustandes durch eine Instandsetzung in seinem baulichen Zustand verbessert werden. Fugenrisse an den Gewölbewandungen, lockeres Mauerwerk, zerfallener Mörtel, korrodierte Geländer sowie durchfeuchtete Mauern und Flügelwände machen eine grundlegende Instandsetzung notwendig. Ausgeführt wird die Brückeninstandsetzung mit einer aufgelegten Stahlbetonplatte und der Ertüchtigung des bestehenden Gewölbes. Der Verkehrsquerschnitt auf der Brücke wird mit zwei Fahrspuren und Sicherheitsstreifen mit gesamt 6,50 Meter zwischen den Borden festgelegt. Ebenso soll nach Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der benachbarte Steindecker-Durchlass verbreitert und erneuert werden. Damit wird der Erhalt einer historischen Gewölbebrücke gesichert sowie die Dauerhaftigkeit des Bauwerkes und die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht.

Nach erfolgter Ausschreibung wurde die Firma STL Bau GmbH & Co.KG aus Löbau mit der Durchführung der Bauarbeiten beauftragt. Die Baukosten in Höhe von circa 250.000 Euro werden vom Freistaat Sachsen getragen. Die Baumaßnahme beginnt am 12. Mai 2014 und wird voraussichtlich bis Ende November dieses Jahres andauern.

Die Staatsstraße S 129 (Bernstädter Straße) ist ab voraussichtlich 10. Juni 2014 vollgesperrt. Es wird eine Behelfsumfahrung mit Ampelregelung auf einer vorhandenen kommunalen Erschließungsstraße hergestellt. Bis zum 10.06.2014 wird von der KVG eine Haltestellenverlegung von der Bernstädter Straße auf die Untere Dorfstraße vor Haus Nr. 63a eingerichtet.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr und die Baufirma STL Bau GmbH & CO.KG bitten alle Anwohner und Geschäftsleute um Verständnis für die zeitlich begrenzten Verkehrsraumeinschränkungen und die durch das Baugeschehenen einhergehenden Beeinträchtigungen und sichern den betroffenen Anliegern schnelle und unkomplizierte Lösungen zu.  

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr