1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.03.2014 - Freistaat fördert Neubau eines Durchlasses in Gelenau

Der Landkreis Erzgebirge hat einen Fördermittelbescheid über rund 411.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Fördersatz von 75 Prozent. Die Förderung erhält der Kreis für den Ersatzneubau eines Durchlasses in Gelenau. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Im Straßenabschnitt zwischen den Einmündungen der Ziegelgasse und des Louis-Riedel-Weges im Zuge der Kreisstraße K 7105 von Geyer nach Gelenau verläuft der Gelenaubach auf der südlichen Straßenseite durch ein geschlossenes circa 130 Meter lange Durchlassbauwerk. Auf Grund zahlreicher Bauwerksschäden und dem zu geringen hydraulischen Querschnitt bei Hochwasserereignissen soll für den vorhandenen Durchlass ein Ersatzneubau errichtet werden.

Der Ersatzneubau soll östlich des Wohnhauses Straße der Einheit Nr. 195 an der Einmündung des Louis-Riedel-Weges beginnen und bis zum bisherigen östlichen Durchlassende führen. Der neue Durchlass soll möglichst außerhalb der Straße der Einheit (K 7105) verlaufen und im Vergleich zur derzeitigen Lage weiter nach Süden verlegt werden. Im Rahmen der Durchlasserneuerung wird der unmittelbare von der Baumaßnahme betroffene Straßenbereich grundhaft erneuert.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr