1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

19.12.2013 - Bund und Freistaat fördern weitere Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Grimma

Die Stadt Grimma hat einen Förderbescheid über rund 120.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen zur Widerherstellung der Klosterstraße in Grimma zur Verfügung gestellt.

Die Klosterstraße in Grimma ist bei dem Hochwasser 2013 in Teilbereichen stark beschädigt worden. Pflasterflächen vor der Klosterkirche sind zum Teil komplett ausgespült worden. Verkehrsnebenflächen, Einfahrten und Pflasterrinnen wurden ebenso beschädigt wie auch Anlagen der Straßenbeleuchtung. Die entstandenen Schäden im Bereich der Klosterstraße laufen seit September und sollen noch bis Ende 2013 beseitigt werden.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr