1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.08.2012 - Freistaat fördert Hochwasserschutz in Obervogelgesang

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat keine einen Förderbescheid für die Stadt Pirna erlassen. Diese plant im Ortsteil Obervogelgesang die Herstellung eines umfangreichen Murenschutzsystems zur Sicherung der Anliegerstraße zwischen Pirna und der Stadt Wehlen vor weiteren Hangabbrüchen. Das Augusthochwasser 2010 hatte Murenabgänge mit einem Gesamtvolumen von rund 1.300 Kubikmetern verursacht, die Unterführung des Bahndammes der Strecke – Berlin – Dresden –Prag sowie der Elberadweg waren damals betroffen.

Das Augusthochwasser 2010 hatte in vielen Regionen Sachsens erhebliche Schäden angerichtet, für deren Beseitigung der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt hatte. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser 2010 geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme in Pirna.

Die bestehende Murenrinne soll nun auf rund 120 Metern Länge gesichert bzw. neu hergestellt werden. Es erfolgen Geländeregulierungen in Form von Verwallungen mit dem Zweck, das aus dem Bachbett Teichgrund ausufernde Wasser gezielt den neu zu gestaltenden Zulaufbereichen zuzuführen. Zur Erosionssicherung der verbleibenden offenen Flächen werden Erosionsschutzmatten in ingenieurbiologischer Bauweise aufgebracht. Da die Schadstelle nur über den Elberadweg und damit eingeschränkt erreichbar ist, soll die Baudurchführung im Winterhalbjahr erfolgen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr