1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

28.02.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Herrnhut

Die Stadt Herrnhut hat einen Förderbescheid über 21.435 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung des Durchlasses am Uttendörfer Weg zur Verfügung gestellt.

Durch das Hochwasserereignis im Juni 2013 kam es zum Einbruch des Durchlasses durch den Uttendörferweg und daraus resultierend zum Straßeneinbruch. Am vorhandenen Durchlass waren die Rohre im Zulauf abgebrochen und verdrückt. Das Oberflächenwasser lief seitlich neben dem Rohr ab und unterspülte den Damm. Der Uttendörferweg wurde in seinem Verlauf stark durch abfließendes Oberflächenwasser ausgespült. Die Gefährdung wurde sofort beseitigt werden, um die angrenzende Bebauung zu schützen und die Zufahrten wieder herzustellen. Der eingebrochene Durchlass wurde durch einen Neubau ersetzt, um die Wasserableitung des Höllgrabens zu gewährleisten und weitere Unterspülungen zu verhindern.  Der Ein- und Auslaufbereich des Durchlasses wurden mit Wasserbausteinen gesichert. Der Uttendörferweg wurde wieder hergestellt und im ausgespülten Bereich mit Asphaltrecycling befestigt.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr