1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.05.2018 - Freistaat fördert die Erweiterung der P+R-Anlage am Bahnhof Radeberg

Die Große Kreisstadt Radeberg hat einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Stadt erhält rund 500.000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die Erweiterung der P+R-Anlage am Bahnhof Radeberg. Das entspricht 75 Prozent der förderfähigen Ausgaben für dieses Projekt. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt.

 

Die hier geförderte Maßnahme umfasst die Erweiterung der vorhandenen P+R-Anlage um 106 Stellplätze.

 

Die Große Kreisstadt Radeberg beabsichtigt durch das  Vorhaben die vorhandene P+R-Anlage am Bahnhof zu erweitern. Die Übergangsstelle Radeberg (Bus-Bahn-Pkw) wird rege genutzt, sodass die vorhandenen Pkw-Stellplätze nicht mehr ausreichen.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß bis Ende 2018 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Vorhabensträger.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr