1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

25.02.2014 - Brückeninstandsetzung in Podrosche und Straßenausbau in Mittelherwigsdorf werden vom Freistaat gefördert

Der Landkreis Görlitz hat zwei Fördermittelbescheide über insgesamt rund 400.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Förderungen erhält der Landkreis für die Instandsetzung einer Brücke in Podrosche sowie den Ausbau der Geschwister-Scholl-Straße in Mittelherwigsdorf. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt.

Die Brücke liegt im Zuge der Kreisstraße K 8410 im Landkreis Görlitz zwischen den beiden Ortszentren Rothenburg/O.L. und Bad Muskau in der Gemeinde Krauschwitz im Ortsteil Podrosche. Sie übernimmt somit eine wichtige Funktion für die Überquerung der Neiße und für den lokalen Grenzverkehr zwischen den Anliegergemeinden beidseitig der Neiße. Das Grenzbrückenbauwerk über die Neiße wurde im Zuge einer Instandsetzung 1994 zum Teil neu errichtet und soll jetzt einer grundhaften Überbauinstandsetzung unterzogen werden. Grund hierfür ist der schlechte Zustand des Brückenbauwerkes. Die Schäden und Mängel am Überbau betreffen sowohl die Standsicherheit als auch die Dauerhaftigkeit und die Verkehrssicherheit. Die zu 85 Prozent geförderte Instandsetzungsmaßnahme ist im Zeitraum von Juni bis Oktober 2014 geplant.

An der Geschwister-Scholl-Straße in Mittelherwigsdorf in der Ortsdurchfahrt Eckartsberg plant der Landkreis Görlitz auf einer Länge von 230 Meter den Anbau eines 1,5 Meter breiten Gehweges an den linken Fahrbahnrand der Kreisstraße K 8636. Ebenso soll die Kanalisation entlang des Gehweges sowie die Oberflächenentwässerung im Bereich des Flurstückes 460/11 bis zum Eckartsbach neu gebaut werden. Dazu soll die Kreisstraße K 8638 auf einer Länge von 68 Meter mit einer Breite von 5,5 Meter grundhaft ausgebaut werden. Die zu 75 Prozent geförderte Baumaßnahme soll von März bis November 2014 durchgeführt werden.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr