1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

28.08.2013 - Hochwasserschadensbeseitigung an der S 47 östlich Trebsen beginnt Montag

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat den Auftrag zur Beseitigung der Hochwasserschäden an der S 47 östlich Trebsen an die Reif Baugesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Schkeuditz vergeben.

Das Hochwasser der Mulde im Juni 2013 hatte den gesamten Oberbau der Staatsstraße und einen straßenbegleitenden Gehweg auf rund 50 Metern zerstört. Am Brückenbauwerk wurden die Böschung und Teile der Böschungsbefestigung (Berme) im Uferbereich stark beschädigt. Seit dem Hochwasser ist die Straße voll gesperrt.

Nach der Beräumung der Ablagerungen des Hochwassers soll im Fahrbahn- und Gehwegbereich aufgespültes Material abgetragen und die Fahrbahn und der Gehweg in Anlehnung an den Bestand wieder hergestellt werden. Im Baukörper vorhandene Ver- und Entsorgungsleitungen werden während der Bauarbeiten gesichert, ggf. wieder hergestellt. Im Zuge der Instandsetzungen des Bauwerkes werden Kolksicherungsmaßnahmen ausgeführt.

Die großräumige Umleitung erfolgt weiterhin über die Bundesstraße B 107 und die Staatstraße S 11 über Wurzen bzw. Grimma. Die Bauarbeiten beginnen am kommenden Montag, den 2. September 2013, das Bauende ist für Anfang Oktober 2013 vorgesehen.

Die Gesamtkosten der Hochwasserschadensbeseitigung belaufen sich auf etwa 200.000 Euro. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr