1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.03.2014 - Beseitigung von Hochwasserschäden an der S 129 in Ostritz

In der Ortsdurchfahrt Ostritz aus Richtung Bernstadt a. d. Eigen kommt es bei Starkniederschlägen wie im Juni 2013 aufgrund des hohen Längsgefälles der Staatsstraße S 129 immer wieder zu Aus- und Unterspülungen der angrenzenden Entwässerungsanlagen. Die Kapazität der Pflastermulde (Dreizeiler aus Kleinpflaster) sowie die Anzahl der Straßenabläufe reichen nicht aus, das Oberflächenwasser gefahrlos in den parallel verlaufenden Entwässerungsgraben abzuleiten. Die Pflastermulde wird aus diesem Grund vollständig zurückgebaut und durch eine Bordanlage zur Wasserführung ersetzt. Zusätzlich wird die Anzahl der Straßenabläufe erhöht.

Nach erfolgter Ausschreibung ist die Firma STL Bau GmbH & Co. KG aus Löbau mit der Durchführung der Bauarbeiten beauftragt. Die Baukosten belaufen sich auf voraussichtlich circa 51.000 Euro und werden aus der Zuweisung zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013 im Landkreis Görlitz finanziert. Die Realisierung des Bauvorhabens erfolgt in zwei Abschnitten in einer Länge von jeweils circa 110 Meter unter halbseitiger Sperrung und Regelung des Verkehrs mit Lichtsignalanlage.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr