1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.03.2014 - Beseitigung von Hochwasserschäden an der S 139 zwischen Mittelherwigsdorf und Spitzkunnersdorf und an der S 128 in Großhennersdorf

Zwischen Mittelherwigsdorf und Spitzkunnersdorf werden an der Staatsstraße S 139 die beidseits der Fahrbahn verlaufenden Pflastermulden auf einer Länge von circa 55 Meter bzw. 70 Meter saniert. Diese wurden durch das Starkregenereignis im Juni 2013 stark beschädigt. Die Sanierungsarbeiten werden jeweils unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn ausgeführt. Der Verkehr wird während der Bauzeit über eine Lichtsignalanlage geregelt.

An der Staatsstraße S 128 wird der während der Starkregenereignisse im Juni 2013 unterspülte Steindecker im Entwässerungsgraben vor der Anbindung zur Bundesstraße B 178 zurückgebaut und durch einen Rohrdurchlass aus Stahlbeton ersetzt. Die Feldzufahrt wird als Deckschicht ohne Bindemittel wieder hergestellt. Dieser Rückbau wird unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn ohne Ampelregelung

Nach erfolgter Ausschreibung wurde die Firma Ebersbacher Straßen- und Tiefbau GmbH aus Ebersbach-Neugersdorf mit der Durchführung der Bauarbeiten beauftragt. Die Baukosten belaufen sich auf voraussichtlich circa 15.000 Euro und werden aus der Zuweisung zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013 im Landkreis Görlitz finanziert.

Beide Baumaßnahmen werden am 7. April 2014 beginnen und voraussichtlich am 2. Juni 2014 beendet.


 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr