1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.07.2014 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Pockau

Die Stadt Pockau-Lengenfeld hat heute einen weiteren Förderbescheid über rund 21.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Ausspülungen am Grenzweg zur Verfügung gestellt.

 

Im Zuge des Hochwasserereignisses 2013 wurde der Grenzweg durch wild abfließendes Wasser, kommend von den angrenzenden Waldflächen, stark beschädigt. Es kam zur Bildung von Spurrinnen, zur Unter- und Ausspülung des Oberbaus und zum Abtrag der gebundenen Befestigung. Die erodierte Befestigung wurde bis auf die S 226 gespült. Es ist geplant, die betroffene Strecke in Asphaltbauweise als Erneuerung im Hocheinbau instand zu setzen. Durch die Wiederherstellung der gebundenen Decke soll der vor dem Hochwasser vorhandene Fahrbahnstandard wiedererreicht werden.

 

Die Arbeiten sollen bis zum Herbst dieses Jahres ausgeführt werden.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr