1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.11.2018 - Neubau der S 177 Radeberg - A 4: Baustart für drei weitere Brücken

Am Montag, den 5. November 2018 beginnt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit dem nächsten Baulos, der Fortführung der Staatstraße S 177 von Radeberg bis zur Anschlussstelle der Bundesautobahn BAB A4 nördlich von Leppersdorf.

 

Es erfolgt der Neubau von drei weiteren Brückenbauwerken BW 2, BW 3 und BW 10. Begonnen wird mit dem Bauwerk 10 – das Brückenbauwerk dient zukünftig als eine weitere Querungshilfe für Fledermäuse zur Sicherung der Überflugmöglichkeit im Bereich bedeutender Lebensraumstrukturen. Das Querungsbauwerk soll die Aufrechterhaltung von Flugbewegungen insbesondere strukturgebundener fliegender Fledermausarten ermöglichen. Das Bauwerk befindet sich etwa 350 Meter westlich der Kreuzung S 95 / K 9254, südlich von Leppersdorf. Für die Bauwerke 2 und 3 werden noch in diesem Jahr die Baustellenzufahrten hergestellt. Die Ausführung der Hauptbauleistungen beginnt bei beiden Bauwerken im Januar 2019.

 

Das Brückenbauwerk 2 dient zukünftig der Überführung der Staatsstraße S 95 über die S 177. Die Staatsstraße S 177 verläuft nach Fertigstellung im Bereich des Bauwerkes 2 im Einschnitt und es ist perspektivisch eine gefahrlose Zu- und Abfahrt von und zur S 95 auf die S 177 möglich. Die Baustelle des Bauwerkes 2 befindet sich rund 300 Meter südwestlich des Knotenpunktes S 95 / K 9254, südlich von Leppersdorf.

 

Das Brückenbauwerk 3 befindet sich ebenfalls im Einschnitt, kreuzt die S 177 und dient zur Überführung eines Wirtschaftsweges über die neue Trasse der Staatsstraße S 177. Die Brückenbaustelle befindet sich etwa 600 Meter südwestlich der Kreuzung S 95 / K 9254, südlich von Leppersdorf.

 

Die Baukosten für dieses Baulos betragen insgesamt 3,7 Millionen Euro, sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

 

Siehe auch Pressemitteilung des SMWA vom 8. September 2017

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr