1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

28.08.2018 - Ausbau der Ortsdurchfahrt Dittmannsdorf im Bereich der Kreuzung S 195 / 196 beginnt

Am Montag, den 27. August haben sich Bernd Sablotny, Ableitungsleiter Verkehr im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Landtagsabgeordnete Steve Johannes Ittershagen, Lars Roßmann, Leiter der LASuV-Niederlassung Chemnitz, Reinsbergs Bürgermeister Bernd Hubricht sowie weitere Vertreter der Region in Dittmannsdorf getroffen, um anlässlich des Baubeginns für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Dittmannsdorf im Bereich der Kreuzung S 195 / 196 in kleiner Runde einen symbolischen ersten Spatenstich vozunehmen.

 

Der zum Ausbau vorgesehene Abschnitt der S 196 hat eine Länge von rund 300 Metern. Die vorhandene mittlere Fahrbahnbreite beträgt 5,60 Meter. Im Baubereich befinden sich ein Brückenbauwerk sowie eine Haltestelle des ÖPNV mit beidseitigen Wartebereichen.

 

Der Abschnitt der S 195 hat eine Länge von rund 350 Metern. Die mittlere Fahrbahnbreite beträgt im Bestand 5,30 Meter. Im Ausbaubereich sind straßenseitige Stützmauern, welche ebenfalls zu erneuern sind, auf einer Länge von 115 Metern vorhanden. Am Anfang des Ausbauabschnittes befindet sich eine Haltestelle des ÖPNV mit beidseitigen Wartebereichen.

 

Die vorhandene Kreuzung mit der Freiberger Straße wird im Zuge des Ausbaus der Staatsstraße S 196 baulich nicht verändert. Es erfolgen lediglich räumlich begrenzte Anpassungen an den Bestand. Die Kreuzung mit der S 195 wird mit dem Ausbau der Staatsstraßen S 195 und S 196 und der Anordnung von Gehwegen geringfügig geändert.

 

Zunächst beginnen bauvorbereitende Leistungen wie die Herstellung einer behelfsmäßigen Straße ausschließlich für den landwirtschaftlichen Verkehr. Ab Montag, den 10. September erfolgen die Arbeiten im 1. Bauabschnitt auf der S 196 „Freiberger Straße“ (Höhe Salzsilo in Richtung Halsbrücke) unter Vollsperrung der S 196 in diesem Bereich bis voraussichtlich 14. Dezember 2018. Während der Winterunterbrechung wird die S 195 wieder für den Verkehr freigegeben. Ab Frühjahr 2019 erfolgen dann die Arbeiten in den nächsten Bauabschnitten (Erneuerung des Brückenbauwerkes, der Stützmauern sowie Straßenbau). Das LASuV wird rechtzeitig über die Verkehrseinschränkungen informieren. Die Umleitung erfolgt während der gesamten Bauzeit über die Bundesstraßen 173 und 101. Während der Sperrung der Kreuzung S 195 / S 196 ist eine temporäre Umleitungsstrecke über die B 101, S 36, S 192 und B 174 vorgesehen.

 

Die Arbeiten sollen Ende 2019 abgeschlossen werden.

 

Die Kosten für das Bauvorhaben betragen insgesamt rund 2,1 Million Euro. Der Anteil des Freistaat Sachsen beträgt 1,7 Millionen Euro, die mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert werden. Der Anteil der Gemeinde Reinsberg beträgt rund 250.000 Euro, er wird mit 90 Prozent der förderfähigen Kosten durch den Freistaat Sachsen gefördert. Weitere Kostenbeteiligte sind der WZV Freiberg, MITNETZ Strom und ENSO Netz GmbH.

 

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr