1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.06.2018 - B 96-Spreebrücke in Neusalza-Spremberg wird erneuert

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat aufgrund der vorhandenen Schäden am BW 21 entschieden, diese Brücke über die Spree abreißen und an gleicher Stelle einen Ersatzneubau nach den heute geltenden Normen errichten zu lassen.

 

Die derzeit vorhandene Dreifeldbrücke soll durch eine Einfeldbrücke ersetzt werden, wobei die Straßengradiente beibehalten wird. Hinsichtlich der Querschnittgestaltung des Ersatzneubaus ist eine Fahrbahnbreite zwischen den Borden von 8 Metern (Randstreifen 0,50 m + 2 Fahrstreifen á 3,50 m + Randstreifen 0,50 m) vorgesehen. Die vorhandenen beidseitigen Gehwegbreiten von 1,55 Meter werden für den Ersatzneubau übernommen.

 

Während der Realisierung der Brückenbaumaßnahme ist für die Aufrechterhaltung des Verkehrs eine einstreifige, kleinräumige, temporäre Umfahrung über die Spree (Oberstrom) erforderlich. Die Länge der Umfahrung beträgt 90 Meter. Die Zufahrt aus der Talstraße auf die B 96 östlich der Brücke im Baubereich wird unterbunden. Der Straßenabschnitt Talstraße wird als Sackgasse ausgeschildert. In Abstimmung mit der Stadt Neusalza-Spremberg und der zuständigen Verkehrsbehörde wird auf eine temporäre Fußgänger- und Radwegbrücke verzichtet. Der Fußgänger- und Radverkehr wird bauzeitlich über die Talstraße geführt. Die im Baubereich befindlichen Bushaltestellen werden in Abstimmung mit der KVG, Stadt und Verkehrsbehörde umverlegt, wie auch die Fußgängerampel im Kreuzungsbereich der Bahnhofsstraße.

 

Die Arbeiten beginnen am 3. Juli, die bauzeitliche Verkehrsführung mit halbseitiger Sperrung wird am Dienstag, den 3. Juli aktiviert. Das Vorhaben soll Ende April 2019 abgeschlossen werden.

 

Die Kosten betragen rund 1,6 Millionen Euro, sie werden vom Bund finanziert.

 

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr