1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

19.06.2018 - S 155 Fahrbahnerneuerung nördlich Schmölln beginnt

Am Montag, den 2. Juli beginnt die Fahrbahnerneuerung der S 155 zwischen den Gemeinden Demitz-Thumitz (Brücke über das Hoyerswerdaer Schwarzwasser) und Schmölln-Putzkau (Abzweig Neue Häuser) auf einer Gesamtlänge von 830 Metern. Der vorhandene gebundene Oberbau (Asphalt) einschließlich der alten Pflasterbefestigung ist vollständig rückzubauen. Der Ausbau erfolgt bestandsorientiert ohne Änderungen der Lage und ohne wesentliche Änderungen.

 

Die Baumaßnahme findet unter Vollsperrung statt. Für den ortskundigen Individual- und Anliegerverkehr bestehen Umfahrungsmöglichkeiten des Baustellenbereiches. Für öffentliche Buslinien (Linien- und Schülerverkehr) werden vor Ort individuelle Lösungen angeboten, die trotz aller Anstrengungen zu manchen Einschränkungen führen.

 

Für die Dauer der Gesamtmaßnahme wird eine Umleitung zwischen den Knotenpunkten S 155 / K 7260 und S 155 / S 111 für den überörtlichen Verkehr ausgeschildert. Die Umleitung erfolgt ab der Kreuzung mit der K 7260 über die S 155, die S 120 und die B 98 nach Bischofswerda und weiter über die S 111 bis Wölkau. An der Kreuzung mit der S 111 endet die Umleitungsstrecke.

 

Die Arbeiten sollen bis Mitte November 2018 abgeschlossen werden.

 

Die Baukosten in Höhe von rund 672.000 Euro werden durch den Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

 

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr