1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.06.2018 - Freistaat fördert grundhafte Erneuerung der Gleise und Bahnstromanlagen an der Haltestelle Hauptbahnhof in Leipzig

Die Leipziger Verkehrsbetriebe AG hat einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das Unternehmen erhält rund 640.000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die grundhafte Erneuerung der Gleise und Bahnstromanlagen an der Haltestelle Hauptbahnhof, 1. Bauabschnitt Ostkreis und Kurt-Schumacher-Straße. Das entspricht 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben für dieses Projekt. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt.

 

Die Förderung umfasst die grundhafte Erneuerung des Gleisoberbaus sowie die Erneuerung der Weichen in den Baubereichen „Ostkreis“ (rund 130 Meter Gleis, eingleisige Abzweigung und eine Weiche) und „Kurt-Schumacher-Straße“ (rund 235 Meter Gleis und zwei Weichen). Darüber hinaus werden die Bahnstromanlagen (ein Rückleitungspunkt und Weichensteuerungselemente) in den betroffenen Bereichen erneuert.

 

Aufgrund der starken Befahrung durch fast alle Straßenbahnlinien und der daraus resultierenden hohen Belastung befinden sich die Anlagen in einem verschlissenen Zustand und müssen erneuert werden.

 

Durch die Erneuerung der Gleisanlage sinkt der Lärmpegel, welcher derzeit durch das lockere Gleis verursacht wird. Um den Verschleiß von Rad und Schiene in der Bogenfahrt zu verringern sowie eine bessere Fahrdynamik zu ermöglichen, wird in den Gleisbögen die Außenschiene gegenüber der Innenschiene um bis zu 15 mm überhöht eingebaut. Ziel der Baumaßnahme ist mit dem schwingungsdämpfenden Aufbau, neben dem Erschütterungsschutz, auch eine Verlängerung der Liegezeit zu erreichen. Durch die Grunderneuerung der Gleise und des Gleisoberbaus wird der Gleiszustand in Ordnung gebracht und eine Fahrwegverbesserung für Bahnen und Busse im Streckenabschnitt erzielt. Durch die Gleiserneuerung wird die im Trassenbereich befindliche Langsamfahrtstrecke beseitigt.

 

Die Arbeiten sollen antragsgemäß 2018 durchgeführt werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Vorhabensträger.

          

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr