1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.06.2018 - B 92-Erneuerung nördlich Plauen: Hauptbauleistungen beginnen

Am kommenden Donnerstag, den 14. Juni beginnen die Straßenbauarbeiten für die Erneuerung der Bundesstraße 92 nördlich Plauen, Plamag bis K 7809. Nach fast fertiggestelltem Kanalbau im 1. Bauabschnitt außerhalb des Verkehrsraumes beginnt nun der Straßenbau  an der B 92.

 

Die Baumaßnahme beginnt mit dem Ausbau der Kreuzung B 92 mit der J.-C.-Dietrich-Straße. Sie wird aufgeweitet, erhält zusätzliche Linksabbiegespuren und eine komplette Ampelanlage. Zudem werden Versorgungsleitungen umverlegt und eine neue Straßenbeleuchtung errichtet. Die Kreuzung wird für die Ampel und die Bushaltestellen komplett barrierefrei für die Belange behinderter Menschen gestaltet. Diese Arbeiten laufen bis Ende des Jahres 2018. Für den Ausbau der Kreuzung wird vorab eine Baustellenumfahrung (asphaltierte Baustraße) über den Parkplatz des ehemaligen Aldi gebaut und die Pausaer Straße hinter dem Küchenstudio ertüchtigt. Auf dieser Trasse wird die Baustelle zweispurig umfahren. Die „Alte“ Pausaer Straße bleibt genauso wie die Zufahrt zur Plamag erhalten bzw. wird über Provisorien erschlossen. Dank dieser Lösung erfolgt keine Vollsperrung der B 92.

 

Ab 2019 erfolgt dann der Ausbau zwischen der Kreuzung bis nach der Einmündung Tannenhof. Es wird stadtauswärts rechts ein kombinierter Gehradweg gebaut und stadtauswärts links ein Gehweg mit neuer Straßenbeleuchtung errichtet. Rohre für Breitbandversorgung werden mit verlegt. Weiterhin wird die sichtbehindernde Kuppe nach der Einmündung Tannenhof um etwa 40 Zentimeter abgesenkt. Ab der Ortsdurchfahrtsgrenze wird im Bereich des Plauen-Parks der vorhandene Gehweg ausgebaut zum kombinierten Gehradweg. Für den Bauabschnitt 2019 werden gleichfalls Baustellenumfahrungen entlang der Produktionshallen der Plamag gebaut, so dass auch eine zweispurige Verkehrsführung gewährleistet werden kann. Lediglich im Bereich Tannenhof wird für die Kuppenabsenkung auf rund 150 Metern eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung im Sommer 2019 erforderlich.

 

Die Baukosten der Straßenbauarbeiten betragen rund 3,1 Million Euro und werden vom Bund und der Stadt Plauen (Anteil 753.000 Euro) getragen. Die Stadt ist beteiligt an den Kosten des Ausbaus des Knotenpunktes und an der Entwässerungsanlage der Straße sowie der Straßenbeleuchtung, der städtische Anteil wird maßgeblich mit Fördermitteln des Freistaates Sachsen unterstützt.

 

Das Bauvorhaben soll bis Ende 2019 abgeschlossen werden. Insgesamt wird damit ein weiterer Abschnitt der B 92 im Stadtgebiet Plauen grundhaft erneuert.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr