1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.06.2018 - Fahrbahnen der S 302 Hammerbrücke – Muldenberg und S 304 südlich Grünbach werden erneuert

Ab kommenden Montag, den 11. Juni bis voraussichtlich Mitte Juli sind Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung an den Staatsstraßen S 302 vom Ortsausgang Hammerbrücke bis zum Ortseingang Muldenberg und an der S 304 vom Bahnhof Muldenberg bis zum Ortseingang Grünbach geplant. Beide Fahrbahnen zeigen nach rund 20jähriger Nutzungsdauer verkehrsbedingte Verschleißerscheinungen wie massive Rissbildung (Einzelrisse in Längs- und Querrichtung sowie Netzrisse), starke Ausmagerungen, Schlaglochbildung sowie deutliche Spurrinnenbildung an Steigungsstrecken. Die Durchführung der Arbeiten erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung.

 

  • Im ersten Bauabschnitt der S 302 von Ortsausgang Hammerbrücke bis zur Kreuzung S 302 / S 304 in Muldenberg werden auf rund 1,4 Kilometern Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht erneuert. Die Umleitung wird über S 304 – Falkenstein – B 169 – Auerbach – S 300 und umgekehrt ausgeschildert sein.

 

  • Im zweiten Bauabschnitt der S 302 vom Bahnhof Muldenberg bis zum Ortseingang Muldenberg wird auf rund 700 Metern die Asphaltdeckschicht erneuert. Dann wird die Umleitung nach Grünbach in beide Richtungen über die S 302 – Schöneck – S 301 – Poppengrün – S 303 – K 7835 geführt. Auf der S 304 ist zwischen der Kreuzung am Bahnhof Muldenberg bis Ortseingang Grünbach auf rund 3 Kilometern die Erneuerung der Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht (Kompaktasphalt) vorgesehen. In Richtung Falkenstein erfolgt die Umleitungsführung ab der S 303 weiter über Neustadt und dann nach Hammerbrücke weiter über die B 169 – Auerbach - S 278 – S 300. Aus Richtung Hammerbrücke und Aue wird der Verkehr nach Schöneck / Muldenberg über die B 283 – Klingenthal – S 304 / S 302 geführt.

 

Das Gesamtvorhaben soll einschließlich Komplettierungarbeiten (Beschilderung, Markierung) bis Mitte September abgeschlossen werden. Es ist vorgesehen, den Verkehr bereits nach Abschluss der Straßenbauarbeiten provisorisch wieder freizugeben.

 

Die Baukosten betragen 1,5 Millionen Euro, sie werden durch den Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

 

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr