1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

09.05.2018 - S 174-Fahrbahnerneuerung zwischen Berggießhübel und Zwiesel beginnt

Am kommenden Montag, den 14. Mai beginnt die Fahrbahnerneuerung der S 174 von Berggießhübel bis Zwiesel. Die 2,7 Kilometer lange Baustrecke erstreckt sich von der Kreuzung Hohe Straße/Talstraße bis vor den Abzweig der K 8751 (Bahratalstraße). Neben der Fahrbahnerneuerung wird durch die Gemeinde ein Entwässerungskanal neu errichtet bzw. saniert. Weiterhin lässt die Gemeinde im Zuge des Vorhabens einen Gehweg neu anlegen. Die ENSO wird während der Bauarbeiten eine Gasleitung erneuern und eine Energieversorgungsleitung umverlegen.

 

Die Baustrecke wird in vier Teilabschnitte (TA) geteilt: Der 1. TA beginnt an der Einmündung Hohe Straße/Talstraße und endet an der Einmündung Talstraße/Siedlung. Daran schließt sich der 2. TA an, welcher an der Kreuzung Talstraße/An der Zwieselmühle endet. Der 3. TA reicht von dort bis zur Zufahrt zur Bundespolizei. Von dort bis zum Übergang zum bereits ausgebauten Abschnitt erstreckt sich der 4. TA.

 

Der 1. Teilabschnitt soll bis zum 29. Juni 2018 abgeschlossen sein.

 

Für den Teilabschnitt 2 ist eine Bauzeit vom 2. Juli 2018 bis 9. Juli 2018 vorgesehen.

 

Es schließen sich Teilabschnitt 3 vom 10. Juli 2018 bis 10. August 2018 und Teilabschnitt 4 vom 13. August 2018 bis 5. September 2018 an.

 

Zur Absicherung der Arbeiten ist eine Vollsperrung erforderlich. Vollgesperrt wird jeweils der bearbeitete Teilabschnitt. Eine Umleitung wird über die S 173 Cotta, die K 8732 bis Neundorf und die S 174 ausgeschildert. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken wird gesondert am Bau geregelt. Dazu gibt es zu gegebener Zeit weitere konkrete Informationen an die Betroffenen.

 

Die Kosten für diese Baumaßnahme belaufen sich auf rund 750.000 Euro, sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert.

 

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und besonders umsichtige Fahrweise.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr