1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

23.03.2018 - Freistaat fördert Beschaffung von zehn Standardlinienomnibussen im Erzgebirge

Die Regionalverkehr Erzgebirge GmbH hat einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das Unternehmen erhält rund 900.000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die Beschaffung von zehn Standardlinienomnibussen. Das entspricht 75 Prozent der förderfähigen Ausgaben für dieses Projekt. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt.

 

Die neu zu beschaffenden Fahrzeuge sind barrierefrei und entsprechen der Abgasnorm Euro VI. Für die zehn neuen Fahrzeuge sondert das Unternehmen zehn Altfahrzeuge aus dem Flottenbestand aus. Die neuen Fahrzeuge werden noch in 2018 geliefert.

 

Die Regionalverkehr Erzgebirge GmbH, dessen alleiniger Gesellschafter der Erzgebirgskreis ist, erbringt seine Beförderungsleistungen im Landkreis Erzgebirge auf 143 ÖPNV-Linien mit 264 Fahrzeugen. Auf einem Streckennetz von 3.100 Kilometern werden jährlich rund 15 Millionen Fahrgäste befördert.

 

Für aktuelle Informationen zu dieser Beschaffung bitten wir um ergänzende Anfrage beim Vorhabensträger.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr