1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.03.2018 - Modernisierung der historischen grenzüberschreitenden Straßenverbindung Bad Elster - Hranice beginnt

Am kommenden Dienstag, den 27. März um 13 Uhr erfolgt der feierliche Spatenstich zur Modernisierung der historischen grenzüberschreitenden Straßenverbindung S 306 Bad Elster – III/2172 Hranice auf der tschechischen Seite des Grenzübergangs Bad Elster - Hranice. Anwesend sein werden Vertreter des Vogtlandkreises, der Bezirksregierung Karlovy Vary, des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Projektpartner Sachsen), der Straßenverwaltung und -Instandhaltung des Bezirkes Karlovy Vary (Projektpartner Tschechien) und der anliegenden Kommunen Hranice und Bad Elster.

 

Modernisiert wird die bereits bestehende Straßenverbindung von Bad Elster-Bährenloh bis zur Stadt Hranice. Die Bauarbeiten sind durch den sehr schlechten, nicht mehr regelkonformen Zustand der gesamten Straßenverbindung beidseits der Grenze notwendig geworden. Die Kosten für den gesamten Streckenabschnitt betragen knapp 8 Millionen Euro. Darin enthalten sind neben den Baukosten auch die Aufwendungen für die Planung selbst sowie Kosten für den Grunderwerb sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Die Baulänge beträgt insgesamt 3,6 Kilometer. Hiermit erfolgt eine weitere verkehrliche Verbesserung der Region des Oberen Vogtlandes.

 

Die Bauarbeiten beginnen direkt nach den Osterfeiertagen. Infolge dessen wird die Straße zwischen Bad Elster und Hranice ab der Bundesgrenze auf tschechischem Gebiet ab Dienstag, den 3. April voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B 92 und S 309 zum Grenzübergang Ebmath. Die Arbeiten auf tschechischer Seite sollen bis zum Jahresende 2018 abgeschlossen werden.

 

Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben betragen rund 8 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Programmteil INTERREG Va. Der Anteil beträgt 85 Prozent. Durch die Projektbeteiligten werden 15 Prozent Eigenmittel aufgewendet.

 

Für den sächsischen Projektteil im Zuge der S 306 wurde Ende 2017 der Antrag auf Planfeststellung gestellt.

 

Weitere Informationen zur Vorhaben siehe http://lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-E5D365B7-CDB60F1E/lasuv/hs.xsl/4157.html

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr