1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

26.10.2017 - Neue Stützwand für die B 87 südlich Eilenburg

Am Dammfuß der B 87 erfolgt ab dem heutigen Donnerstag, den 26. Oktober durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr der Neubau einer Spundwand als Hochwasserschutzmaßnahme. Die Spundwand, welche den hydraulischen Druck zukünftiger Hochwasserereignisse auf und innerhalb der Dammkonstruktion der B 87 zur Vermeidung hydraulischer Schäden und Ausspülungen verringern soll, beginnt im Bereich der Muldebrücke und verläuft rund 750 Meter in östlicher Richtung bis kurz vor die Gleise der DB AG. Beidseitig am Dammfuß werden Spundarbeiten, Böschungssicherungsarbeiten sowie Entwässerungsarbeiten durchgeführt.

 

Für den Verkehr auf der B 87 kommt es zu keiner Beeinträchtigung. Der Mulderadweg unterhalb der Brücke wird - solange es die Bautätigkeiten ermöglichen - zur Nutzung offen gehalten. Sobald dies nicht mehr möglich ist, wird der Radverkehr großräumig über die S 11 in Richtung Eilenburg umgeleitet. Die Umleitungsführungen während der Bauzeit werden rechtzeitig ausgeschildert.  

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro, sie werden durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert.

 

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist im Herbst 2018 geplant.

 

Insbesondere die Radfahrer werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr