1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.09.2017 - S 45-Ausbau in und südlich Ammelshain beginnt

Bereits seit Wochenbeginn laufen vorbereitende Leistungen, insbesondere archäologische Begleitgrabungen, für den Ausbau der Staatsstraße 45 in und südlich Ammelshain. Die Bauleistungen zur Durchführung des Straßenbaus werden danach unter Vollsperrung der Staatsstraße ausgeführt. Die Einrichtung dieser für die Baudurchführung notwendigen Vollsperrung und Ausschilderung der Umleitungsstrecken ist voraussichtlich ab 25 September vorgesehen. Es ist davon auszugehen, dass die Arbeiten Ende 2018 abgeschlossen werden können.

 

Für das Vorhaben besteht Baurecht auf Grundlage eines Planfeststellungsbeschlusses, der auch alle naturschutzfachlichen Eingriffe regelt.

 

Gegenstand der Baumaßnahme ist der grundhafte Ausbau der S 45 südlich und innerhalb der Ortsdurchfahrt Ammelshain auf rund 500 Metern Gesamtstrecke. Dabei erfolgt eine Verbreiterung der Fahrbahn gemäß Regelwerk außerorts auf 7,25 Meter und innerorts auf 6,50 Meter zuzüglich Kurveninnenverbreiterungen und Aufweitungen infolge einer Querungshilfe für eine in Zukunft leistungsfähige und sichere Verkehrsanlage.

 

Außerorts wird im Bereich des Teiches auf einer Länge von etwa 180 Metern ein separater Geh-/Radweg östlich an der S 45 mit 2,50 Metern Breite errichtet. Die Straße wird innerorts durchgehend sowie außerorts am westlichen Fahrbahnrand mit Bordrinnen eingefasst. Bestandteil der Maßnahme ist weiterhin der Ausbau von vier Kreuzungen mit den Gemeindestraßen und der Kreuzung mit der Kreisstraße K 8364 (Hauptstraße). Die Zu- und Ausfahrt zum ehemaligen Gemeindehaus wird als Bus-/Parkplatzein- und -ausfahrt ausgebaut. Die bestehende Bushaltestelle wird behindertengerecht mit Sonderborden (Anschlaghöhe 18 Zentimeter) auf einer Länge von 18 Metern ausgebaut. Die Pkw-Parkplätze werden neu in Senkrechtaufstellung errichtet und markiert.

 

Weiterhin werden im Zuge der Baudurchführung Amphibien- und Fischotterleiteinrichtungen am westlichen Fahrbahnrand der Staatsstraße errichtet.

 

Die Baumaßnahme umfasst auch den Neubau eines Regenrückhaltebeckens südlich der Ortslage einschließlich der Zu- und Abflussleitungen, sowie der technischen Ausrüstungen zum Betrieb der neuen Anlagen. Durch die betroffenen Ver- und Entsorgungsunternehmen werden im Zuge der Straßenbauarbeiten verschiedene Leitungssysteme (Trinkwasser, Energieversorgung, Gasversorgung, Abwasser- und Regenwasserleitungen, Telekommunikation) erneuert und umverlegt.

 

Die großräumige Umleitung für den Schwerverkehr und Pkw erfolgt im gesamten Bauzeitraum über die S 45 Klinga / S 46 Naunhof / S 43 Brandis / S 45 nach Ammelshain und umgekehrt. An den A 14-Anschlussstellen Klinga und Naunhof werden entsprechende Hinweise aufgestellt.

 

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf rund 2 Millionen Euro, welche im Wesentlichen vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert werden. Die Gemeinde Naunhof (140.000 Euro) und der Landkreis Leipzig (30.000 Euro) sind daran beteiligt. Die Kostenanteile der Gemeinde Naunhof und des Landkreises Leipzig werden im Rahmen der Kommunalstraßenförderung mit 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten vom Freistaat Sachsen gefördert. Zudem investiert gleichzeitig der Eigenbetrieb Wasserversorgung Naunhof rund 220.000 Euro in seine Anlagen.

 

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung über einen längeren Zeitraum eintretenden Verkehrsraumeinschränkungen und Erschwernisse gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr